SWN Erdgasumstellung 2020-2022

Erdgasumstellung/Marktraumumstellung Stadtwerke Neuwied

SWN bereiten Umstellung von L-Gas auf H-Gas vor. Geräte der Endverbraucher müssen angepasst werden.

SWN bereiten Umstellung von L-Gas auf H-Gas vor

Geräte der Endverbraucher müssen angepasst werden.

Neuwieder Gaskunden werden bisher mit Gas aus den Niederlanden und Norddeutschland versorgt. Das wird sich ändern: Die Niederlande haben wegen schwindender Gasvorkommen bereits einen Exportstopp beschlossen. Im Norden und Westen Deutschlands muss daher auf Gasvorkommen anderer Herkunft umgestellt werden. Marktraumumstellung nennen die Experten das. Das L-Gas („low caloric“) aus den Niederlanden hat einen niedrigeren Energiegehalt als H-Gas („high caloric“), das künftig aus anderen europäischen Bezugsquellen stammt.
Dieser Sachverhalt erfordert im Netzgebiet der SWN Anpassungen am Erdgasnetz für den Transport und die Bereitstellung des H-Gases, sowie Anpassungen der von Ihnen genutzten End- und Verbrauchsgeräte.

Die SWN als Ihr Netzbetreiber kümmern sich darum, benötigen aber Ihre Mithilfe: Wir erfassen mit Fachbetrieben ab August 2020 alle Ihre gasbetriebenen Geräte und passen diese an, in der Regel umfasst die Anpassung den Austausch der Brennerdüse und eine Neueinstellung des Brenners. Die Anpassung der End-, Verbrauchsgeräte erfolgt ab März 2022, im Gasversorgungsnetz der Stadtwerke Neuwied werden wir die technische Umstellung im April 2022 durchführen. 

Wenn Ihre Geräte technisch anpassbar sind, dann entstehen Ihnen keine direkten Kosten. Sollte dies nicht der Fall sein, so sprechen Sie uns bitte an. Im Rahmen der Marktraumumstellung haben Sie für ein Neugerät unter bestimmten Voraussetzungen Kostenerstattungsansprüche. Die Gasversorgung ist außerdem zu jedem Zeitpunkt gesichert. Von der eigentlichen Umstellung werden Sie nichts mitbekommen.

Die wichtigsten Fragen zum Thema Marktraumumstellung haben wir für Sie zusammengestellt.


Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite → https://erdgas-umstellung.de/informationen oder in unserem Erdgasbüro:

Erdgasbüro - Stadtwerke Neuwied


Stadtwerke Neuwied GmbH

- Erdgasbüro -

Hafenstraße 90

Telefon: 02631 85 -1800
E-Mail:


Montag - Mittwoch
08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 18:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:00 Uhr




Ja, um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu gewährleisten, hat die Bundesregierung dies sogar im Energiewirtschaftsgesetz festgelegt. Bis 2029 muss die Marktraumumstellung in allen betroffenen Gebieten von den Gasnetzbetreibern abgeschlossen sein. Dafür gibt es einen klaren Terminplan.

Das Versorgungsgebiet der SWN muss demnach im Zeitraum von 2020 bis 2022 umgerüstet sein.


Betroffen sind in der Regel alle gasbetriebenen Geräte wie Herde, Kocher, Thermen, Öfen oder Kamine.
Unsere Experten werden Ihren Bestand erfassen und schauen, welche Anpassungen nötig sind.


Ab Juli 2020 erfassen die Mitarbeiter von beauftragten Fachfirmen die Endgeräte. Der Termin wird Ihnen mindestens drei Wochen im Voraus angekündigt. Passt Ihnen der Termin nicht, vereinbaren Sie einen neuen. Die Monteure besprechen mit Ihnen die notwendigen Anpassungen. Im nächsten Schritt werden die Geräte umgerüstet. Auch dafür wird ein Termin vereinbart.

Bis 2022 muss die Umrüstung abgeschlossen sein.


Bei den meisten Geräten ist das möglich. Der Monteur ermittelt die notwendigen Ersatzteile. Er prüft darüber hinaus, ob sich das Gerät in einem ordnungsgemäßen, mangelfreien Zustand befindet und die baulichen Gegebenheiten den technischen Vorschriften entsprechen.

Die Erfahrungen anderer Netzbetreiber, die bereits umgestellt haben, zeigen, dass nur wenige Geräte nicht umgestellt werden können.

Die Kosten für Ersatzteile und Montage übernehmen zunächst wir. Später werden diese Kosten durch eine Umlage auf alle Erdgaskunden in Deutschland umgelegt. Das ist ebenfalls gesetzlich geregelt.

Haben Ihre Geräte technische Mängel, dann müssen Sie diese durch einen Installationsbetrieb Ihre Wahl vor der Umstellung beseitigen lassen. Hat Ihr Gerät keine Zulassung oder ist es zu alt, so dass es keine Ersatzteile mehr gibt, muss es vom Eigentümer vor der technischen Erdgasumstellung ausgetauscht werden.

Hier hat der Gesetzgeber eine Bezuschussung vorgesehen. Sie können für das Neugerät, einen zusätzlichen Kostenerstattungsanspruch in Höhe von 100 € bis 500 €, abhängig vom Alter des Altgeräts, haben. Sprechen Sie uns an. Den Antrag auf Kostenerstattung (nach §19 a Abs. 3 EnWG und/oder § 1 Abs.  S.1 GasGKErstV) finden Sie hier:

⇒ Formular KErstA (.pdf)


  • Die Monteure können sich mit Personal- und Betriebsausweis ausweisen.

  • Die Monteure können die Ihnen im persönlichen Schreiben mitgeteilte Nummer und Abgabestelle nennen. Diese sehen Sie auch in Ihrer Terminankündigung.

  • Im Zweifel rufen Sie unsere Servicenummer an. Niemand unserer Fachbetriebe wird Sie ohne Ankündigung aufsuchen.

Nein. Ihre Netzanschlüsse, Kundenanlagen und Verbrauchsgeräte müssen während der durchzuführenden Handlungen zugänglich sein. Wenn Geräte nicht angepasst werden, müssen wir Sie vom Netz trennen, da ein Weiterbetrieb mit falschen Einstellungen Gefahren birgt - von einer Beschädigung Gerätes bis hin zu einer Gefährdung des Betriebsortes. Beides hat der Gesetzgeber im Energiewirtschaftsgesetz so festgelegt.

Um Ihnen einen optimalen Service anbieten zu können, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.