SWN-Herzenssache

SWN-Herzenssache: Sportvereine im Fokus

Pressemeldung vom 01.04.2021
Die SWN-Herzenssache geht in die zweite Runde. Nach dem „Virtuellen Prinzenwiegen“ zur Unterstützung der heimischen Karnevalsvereine stehen nun die Sportvereine im Fokus. 

Sportvereine gehen in der Disziplin Kreativität an den Start

SWN-Herzenssache geht in die zweite Runde – Kai Kazmirek feuert die Sportler an – Hauptgewinn 3000 Euro 


Neuwied. Die SWN-Herzenssache geht in die zweite Runde. Nach dem „Virtuellen Prinzenwiegen“ zur Unterstützung der heimischen Karnevalsvereine stehen nun die Sportvereine im Fokus. Pate der Aktion ist Sport-As und Zehnkämpfer Kai Kazmirek: „Das ist eine starke Gelegenheit für die Vereine, ihren Sport und sich selbst darzustellen.“ Insgesamt werden 8000 Euro an Geldpreisen ausgeschüttet. 

Vor genau zehn Jahren haben die SWN ihr Sponsoring neu strukturiert und auf die Vereine konzentriert. „Vereine mit Herz“, „Partner der Vereine“ oder die Ehrenamtsgala: Das waren bisher Schlagworte für Aktionen und Veranstaltungen. Zum Jahreswechsel ging die Plattform der „SWN Herzenssache“ an den Start: „Damit wollen wir auch online die Vereine erreichen und unterstützen“, erklärt Maximilian Vohl von den SWN. 

Der Auftakt war mit dem „Digitalen Prinzenwiegen“ vielversprechend und die Resonanz enorm. Nun können die Sportvereine ihre Vereinskasse aufbessern. 3000, 2000 und 1000 Euro gibt es für die drei ersten Plätze, die Viert- bis Sechstplatzierten erhalten je 500 Euro. „Die Chancen stehen sehr gut. Zudem gibt es für die Plätze 7 bis 10 Sportpakete“, so Vohl. „Uns ist es eine Herzensangelegenheit, die Sportvereine der Deichstadt zu unterstützen. Unsere Partnerschaften reichen vom Fußballverein über den Tanzsportclub bis hin zum Spitzenvolleyball der Frauenbundesliga.“

Der Sport braucht Unterstützer. Ich bin den SWN und anderen sehr dankbar, dass sie mich auf meinem Weg begleiten und seit Jahren fördern.

Kai Kazmirek, Zehnkämpfer

Pate der Aktion ist kein geringerer als Top-Athlet Kai Kazmirek: „Der Sport braucht Unterstützer. Ich bin den SWN und anderen sehr dankbar, dass sie mich auf meinem Weg begleiten und seit Jahren fördern.“ Es gehe jedoch nicht nur um den Spitzensport. „Das Fundament waren und sind die Vereine. Der Sport hat einen großen Einfluss auf das gesellschaftliche Miteinander. Kinder bekommen von klein auf Werte vermittelt, sie lernen zu siegen, aber auch Niederlagen wegzustecken und nicht aufzugeben. Sie lernen Teamgeist, Rücksichtnahme, Fairness und Disziplin. Also alles, was auch in der Gesellschaft zählt.“ 

Bis Freitag, 14. Mai, können Sportvereine ihr Herzensprojekt unter www.swn-herzenssache.de registrieren, so Vohl: „Was macht die Vereine so besonders? Wie werben sie für sich? Was kann andere bewegen, aktiv zu werden? Hier ist auch die Kreativität gefragt, wie man andere überzeugen kann. Die Karnevalsvereine haben es vorgemacht, da kann man sich auch Anregungen holen.“ 

Vom 17. Mai bis zum 11. Juni stehen die Projekte zum Voting frei. Dann kommt es darauf an, möglichst viele Stimmen bei Vereinsmitgliedern, Freunden, Förderern und Bekannten für das eigene Projekt zu gewinnen. Der Hauptgewinn beträgt 3000 Euro. Damit die Chancen nicht von der Größe des Vereins allein abhängen, können auch mehrere Vereine gemeinsam ein Projekt einreichen.  

Zehnkämpfer Kai Kazmirek ist mit Herz und Seele Leichtathlet, drückt aber allen Sportvereinen die Daumen

Zehnkämpfer Kai Kazmirek ist mit Herz und Seele Leichtathlet, drückt aber allen Sportvereinen die Daumen: „Die SWN-Herzenssache ist eine neue und innovative Plattform, die gerade jetzt toll genutzt werden kann, um für den eigenen Verein und den Sport zu werben.“ 

Diese Internetseite basiert auf dem Content-Management-System „ionas“, welches gleichzeitig auf mehreren Servern betrieben wird. Das eingesetzte, notwendige Session-Cookie gewährleistet, dass Webseitenbesucher bei Seitenaufrufen immer auf demselben Server verbleiben und dadurch weitere Aufrufe schneller vollzogen werden können.  Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.
OK