Solarpark Block

Pressemitteilung SWN: SWN erhöhen Anteil der selbsterzeugten Energie - Solarpark Block liefert Strom für 900 Haushalte

Seit einem halben Jahr sind die Stadtwerke Neuwied (SWN) am Solarpark Block beteiligt. Die Anlage arbeitet reibungslos – und liefert so viel Strom, wie 900 vierköpfige Haushalte verbrauchen.

Solarpark Block liefert Strom für 900 vierköpfige Haushalte

SWN erhöhen Anteil der selbsterzeugten Energie

 
Seit einem halben Jahr sind die Stadtwerke Neuwied (SWN) am Solarpark Block beteiligt. Die Anlage arbeitet reibungslos – und liefert so viel Strom, wie 900 vierköpfige Haushalte verbrauchen.

Der Solarpark in Block wurde im Sommer in Betrieb genommen. Auf einer Fläche von 4,8 Hektar liefert sie eine Ge-samtleistung von 3.745 kWp. „Insgesamt wurden 14.400 Photovoltaikmodule und 82 Wechselrichter installiert. Die jährlich erzeugte Strommenge des Solarparks liegt bei ca. 3,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr“, erklärt David Meurer, Energiemanager der SWN.

Die Anlage ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem die SWN sich mit rund 1,2 Millionen Euro beteiligt haben und rund 27 Prozent der Gesamtanlage halten.
Vergleicht man diese Zahlen mit installierten Anlagen auf Ein- und Zweifamilienhäusern, wird die Größe des Solarparks erst deutlich: Die durchschnittliche Leistung der installierten PV-Anlagen im SWN-Netz liegt hier bei ca. 6,5 kWp. „Diese Anlagen bestehen aus 25 bis 30 Modulen und meistens lediglich einem Wechselrichter.  Entsprechend niedriger ist somit auch die erzeugte Strommenge von etwa 6000 Kilowattstunden pro Jahr.“

Die neuen Produkte, die wir unter dem Stichwort ´NRgiewende´ anbieten, und die Beteiligung am ersten gemeinschaftlichen Solarpark in Neuwied weisen in die richtige Richtung, um unseren Beitrag zur regionalen Umsetzung der Energiewende beizutragen

S. Herschbach, Geschäfstführer SWN

Die Investition in eine eigene PV-Anlage kann weiterhin wirtschaftlich und sinnvoll sein: Um die SWN-Kunden an der Ener-giewende mit einer eigenen PV-Anlage teilhaben zu lassen, haben die SWN ein neues Produkt in Form eines PV-Pacht-modells entwickelt. Für Geschäftsführer Stefan Herschbach ist klar: „Die neuen Produkte, die wir unter dem Stichwort ´NRgiewende´ anbieten, und die Beteiligung am ersten gemeinschaftlichen Solarpark in Neuwied weisen in die richtige Richtung, um unseren Beitrag zur regionalen Umsetzung der Energiewende beizutragen.“

Der erzeugte Strom wird zwar komplett ins allgemeine Stromnetz eingespeist und die SWN erhalten eine Vergütung für die Direktvermarktung und eine Marktprämie. Dennoch ist es laut Herschbach wichtig, regenerative Energiepotentiale auch in Neuwied auszuschöpfen: „Jeder Mosaikstein trägt dazu bei, damit die  Energiekosten bezahlbar bleiben. Nicht zuletzt leisten wir einen erheblicher Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz: Allein der Solarpark mindert die CO2-Emmissionen um rund 3000 Tonnen pro Jahr.“

Luftaufnahme Solarpark Neuwied-Block

Die Luftaufnahme zeigt die Dimension des Solarparks in Block. Die Anlage wurde im Sommer errichtet und arbeitet reibungslos.